Infotisch und -tafel zur Gemeinde und Ev. Kirche

Infotische zur Gemeinde

Fast in jeder offenen Kirche gibt es sog. Infotische, die über die Gemeinde bzw. die Kirche allgemein informieren. Wenn möglich, sollten meditative Texte und Infomaterialien auf verschiedenen Tischen ausgelegt werden, da die Ausrichtung beider Angebote verschieden ist und so zugleich eine Anhäufung von Materialien vermieden wird. Wird eine Regalwand o.ä. verwendet, kann auch eine Seite als Info-Regal, die andere für meditative Texte genutzt werden.

Grundlegende Materialien für solch einen Infotisch sind z.B. der Gemeindebrief und eine Kirchenzeitung wie UNSERE KIRCHE. Auch ein (kunst-)geschichtlich ausgerichteter Kirchenführer oder laminierte Grundrisse der Kirche für eine eigene Kirchenbegehung können hier ausgelegt werden. Weiterhin möglich sind zum Beispiel auch Informationen des örtlichen bzw. regionalen Diakonischen Werks oder Informationsschriften der Landeskirche zu Themen wie Kirchensteuer, Wiedereintritt etc.

Weniger ist mehr!

Doch wie bei den Angeboten im Kirchraum insgesamt, so gilt auch hier: Lieber wenige ausgewählte, dafür aber gezielte Informationen! Das Bemühen, die gesamte Vielfalt der Gemeinde, des Kirchenkreises und der Landeskirche zu präsentieren, führt letztlich nur dazu, dass dieses Angebot angesichts der Materialfülle gar nicht mehr wahrgenommen wird.

Stattdessen kann überlegt werden, Werbematerialien etc. nur zeitnah zu beworbenen Veranstaltungen auszulegen und die ökumenischen und diakonischen Materialien nur zu bestimmten (saisonalen) Anlässen. Wo dies nicht möglich ist, wird beispielsweise durch besondere Regale mit Einlegefächern o.ä. eine übersichtliche Ordnung möglich.

Infotafeln zur Gemeindearbeit

Eine andere Möglichkeit über das Gemeindeleben zu informieren, bietet eine Infotafel, z.B. eine Moderations- oder Stellwand. Dabei sollte sich die Präsentation nicht allein auf das Gemeindeleben konzentrieren. Viele Besucherinnen und Besucher sowie auswärtige Gäste sind auch an grundlegenden Informationen zur Gemeinde interessiert, also:

  • Wie groß ist die Gemeinde?
  • Welche Orte zählen dazu?
  • Wie viele haupt-, neben und ehrenamtliche Mitarbeitende hat die Gemeinde?
  • Welche Einrichtungen gehören zur Gemeinde?
  • Anschrift und Telefonnummer des Gemeindebüros etc.
  • Auch Höhepunkte des Gemeindelebens in einem Jahr, z.B. Gemeindefest, Konfirmation, Gemeindefreizeit etc. können hier mit Bildern vorgestellt werden.
  • Bei Informationen zu Gruppen und Kreisen der Gemeinde ist aber immer auch eine Kontaktadresse mit anzugeben.

Aktualität gewährleisten

Für alle Mitteilungsflächen, sei es Infotisch oder Infotafeln, gilt dabei: Sie müssen gepflegt werden und aktuelle Informationen bieten. Denn aktuell aufbereitete Informationen können motivieren, in Erinnerung an ein vergangenes gelungenes Ereignis auch zu weiteren Veranstaltungen zu kommen. Um die notwendige Aktualität dieses Angebots zu wahren empfiehlt es sich, ein bis zwei Personen mit der Pflege dieses Infotisches zu betrauen.

Nicht zuletzt macht solch ein aktuelles Angebot auch deutlich, dass die Kirche kein Museum, sondern dass sie ein Ort persönlichen Glaubens wie des Gottesdienstes der Gemeinde ist.