Nachhaltigkeit

Ein besonderes Augenmerk bei Gemeindeentwicklungsprozessen ist auf die Nachhaltigkeit zu richten. Perspektiventwicklung und "Gottes Schätze heben" sind Anfangsimpulse. Im Blick auf deren Ergebnisse gilt es, "am Ball zu bleiben".

Steuerungsgruppe

Besonders sinnvoll ist es, dafür ein kleines Team zu bilden, dass den Prozess begleitet. In einigen Gemeinden wird dieses Team "Perspektivkreis", in anderen "Steuerungsgruppe" oder "Lenkungsgruppe" genannt.

Die Aufgabe dieses Teams besteht vor allem darin,

  • die Ergebnisse zu kommunizieren,
  • entstandene Projekte zu koordinieren,
  • Bindungsglied zwischen Projekten und Presbyterium zu sein.

In Gemeinden, die auf eine solches Team verzichtet haben und diese Aufgabe nebenbei durch das Presbyterium erledigen wollten, versandete der angefangene Prozess sehr häufig und ging in den Tagesereignissen unter.

Keiner hat bemerkt, was alles an Neuem passiert ist, bis nichts Neues mehr passiert ist.

Coachings

Im Rahmen einer Perspektiventwicklung oder von "Gottes Schätze heben" werden der Steuerungsgruppe zwei Coachings angeboten, die ihnen bei der Arbeit helfen sollen.

Das erste findet kurz nach der Gemeindekonferenz statt, um die Arbeit gut beginnen zu können. Das zweite Coaching findet kurz vor der Zwischenbilanz statt, um diese vorzubereiten.

Zwischenbilanzen

Einmal im Jahr sollte ein Tag für eine Zwischenbilanz eingeplant werden. Es lohnt sich, gemeinsam zu schauen, wie weit man gekommen ist, und gemeinsam zu überlegen, was jetzt zu tun ist. Und es lohnt sich, Zwischenschritte gemeinsam zu feiern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Ok