21. Dezember

Ein Mann in einer Höhle spitzt seine Ohren. Er will genau zuhören. Es ist Elia, der viel erlebt hat - auch mit Gott. Und nun hat Gott ihm versprochen, zu ihm zu kommen. Elia wartet und hört ganz viel Lärm. Aber er erkennt: In diesem Lärm ist Gott nicht zu finden. Als dann ein sanftes, feines Flüstern zu „hören“ ist, tritt er hinaus und begegnet Gott ganz neu.

Auch wenn es derzeit noch nicht nach Schnee aussieht, hoffe ich doch, dass es irgendwann im Winter schneit. Ich liebe es, gerade wenn es nachmittags schon dunkel wird, allein durch eine weiße Landschaft zu gehen. Da ist es dann besonders still, weil der Schnee viele Geräusche schluckt. 

In unserer Welt ist es oft laut. Auf den Straßen hört man viele Autos, Menschen, die reden und sonstige Geräusche. Wirklich still ist es selten – auch zu Hause, auch im Advent. Aber gerade in der Stille wird man nicht abgelenkt, kann sich ganz auf sich - und auch auf Gott konzentrieren. Vielleicht probiert ihr das einmal aus? Nehmt euch eine Zeit der Stille ohne Musik, ohne Handy, ohne Fernseher.

Die Bibel entdecken:

Ihr wollt die Geschichte in der Bibel lesen? Ihr findet die Geschichte von Elia hier: 1. Könige 19,1-13

Dieser Adventskalender ist entstanden in einer Kooperation zwischen der von Cansteinschen Bibelanstalt in Westfalen und dem CVJM Kreisverband Iserlohn. Die Bilder zu den täglichen Impulsen sind illustriert von Rüdiger Pfeffer und Teil unseres Bibel-Posters.

Diese Website verwendet Cookies und Google Maps. Sie erleichtern das Bereitstellen der Dienste auf unseren Seiten und verbessern die Nutzererfahrung. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr Infos

Ok