BasisBibel

Am 21. Januar 2021 ist die vollständige Ausgabe der BasisBibel erschienen. Die BasisBibel ist die Bibelübersetzung für das 21. Jahrhundert: klare Sprache, kurze Sätze, sinnvolle Gliederung, umfangreiche Erklärungen in den Randspalten. Gerne informieren wir über Methoden und Einstiegshilfen in der Arbeit mit dieser modernen Bibelübersetzung.

Was zeichnet diese Bibelübersetzung aus?

In Deutschland gibt es derzeit ca. 35 Bibelübersetzungen. Alle haben ihre Eigenheiten oder besonderen Merkmale. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einer philologischen Übersetzung,
die versucht, möglichst nah am Wortlaut der Ursprachen zu bleiben und einer kommunikativen Übersetzung, die verständlicher aber auch freier die Texte wiedergibt. Beide haben ihre Vor und
Nachteile.

Die BasisBibel versucht beides zu verbinden. Der reine Bibeltext wird möglichst nah aus den Ursprachen Hebräisch und Griechisch übersetzt. Wenn Worte vorkommen, die im biblischen Kontext eine besondere Bedeutung haben oder Begriffe, die heutzutage kaum noch Verwendung finden, gibt es Erläuterungen und Erklärungen dazu. Die BasisBibel ist dazu die weltweit erste crossmediale Bibelausgabe, d.h. sie wurde für das Lesen am Bildschirm optimiert. So findet man in der Online-Ausgabe bzw. der App wesentlich mehr Erläuterungen, und Verlinkungen zu anderen Artikeln als in der gedruckten Buchausgabe. Auch Bilder und Grafiken sind in diesem „Lexikonteil“ zu finden. Außerdem wurde versucht, eine einfache Satzstruktur zu schaffen. So hat ein Satz möglichst nur einen Nebensatz und nicht mehr als 16 Wörter. So können die Texte der BasisBibel auch besonders im liturgischen Gebrauch z.B. für eine Lesung gut genutzt werden.

Rat der EKD empfiehlt die BasisBibel für „Erstbegegnung“

Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat die BasisBibel mit Altem und Neuem Testament nun für die kirchliche Arbeit empfohlen. Wörtlich heißt es: „Die Lutherbibel 2017 ist die vom Rat der EKD für den kirchlichen Gebrauch empfohlene Übersetzung. In Ergänzung dazu empfiehlt der Rat der EKD die BasisBibel als gut lesbare Bibelübersetzung insbesondere zur Erstbegegnung mit der Bibel und für die Arbeit mit Kindern, Konfirmanden und Jugendlichen.“

„Wir wollen in unseren Kirchen eine verständliche Sprache sprechen. Das gilt bei aller nötigen Fremdheit auch für die Texte der Bibel“, so Dr. h. c. Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen und stellvertretende Ratsvorsitzende der EKD. „Die BasisBibel leistet einen entscheidenden Beitrag, um Menschen neugierig zu machen auf das Buch der Bücher.“ Vielen sei die Bibel in der Übersetzung Martin Luthers lieb und vertraut. Insbesondere jungen Menschen fehle dazu jedoch häufig ein Zugang. „Die BasisBibel liest sich leichter, ohne dabei an sprachlicher Aussagekraft zu verlieren. Das macht ihren Reiz für die junge Generation aus“, so Kurschus, die auch Vorsitzende des Aufsichtsrats der Deutschen Bibelgesellschaft ist.

Die BasisBibel gibt es in unterschiedlichen Ausgaben ...

Die BasisBibel mit Altem und Neuem Testament gibt es in unterschiedlichen Ausgaben. Sie unterscheiden sich, je nach Einsatzgebiet und Anforderungen, im Schriftbild, in der Buchgröße und -ausstattung und entsprechend im Preis.

Die „Komfortable“ greift den typischen BasisBibel-Zeilenfall auf: Der Bibeltext ist gesetzt wie bei einem Gedicht. In jeder Zeile steht ein Gedanke. Der Zeilenfall des gedruckten Textes ergibt sich nicht zufällig. Vielmehr stellt jede Zeile eine eigene Sinneinheit dar, die wiederum dem Rhythmus der gesprochenen Sprache folgt. So entsteht eine durchgehend rhythmische Sprache, die leicht und schnell aufzufassen ist. Dadurch wird der Inhalt des Textes hervorgehoben. Die umfangreichen Erklärungen in den Randspalten erleichtern das Verständnis des Textes. Zudem liegt die komfortable Ausgabe der BasisBibel gut in der Hand, beim Lesen und Vorlesen.

Die „Kompakte“ bietet Lesevergnügen und Nutzen in einem: Der Bibeltext dieser Ausgabe ist gesetzt wie bei einem Roman und gibt den Text einspaltig und in einem platzsparenden Layout wieder. In diesem gewohnten Schriftbild entsteht ein einfacher Lesefluss. Auf die umfangreichen Erklärungen in den Randspalten, die das Verständnis des Textes erleichtern, muss dennoch nicht verzichtet werden. Diese handliche Ausgabe der BasisBibel eignet sich besonders, wenn Bibeltext am Stück gelesen wird.

... ein spannendes Übersetzungsprojekt.

Erstmals wird 2006 nach drei Jahren der Erarbeitung ein kleines Paket mit dem mit dem Titel „BasisB – Markus, Buch und CD-ROM“ veröffentlicht. Die Idee dahinter: Eine Bibelausgabe, die besonders auf die Lese und Mediengewohnheiten der Onlinegeneration zugeschnitten ist. Nach weiteren Teillieferungen von Matthäus und Lukas erschien 2008 ein Buch mit allen vier Evangelien und wieder einer CDROM. Noch waren Smartphones und Apps nicht sehr verbreitet. Man traute sich nun auch das Produkt BasisBibel zu nennen und nicht mehr nur BasisB … Nur zwei Jahre später gab es dann das komplette Neue Testament und ein neues Design – das aber bis heute im Wesentlichen beibehalten wurde. 2012 erschien dann eine erweiterte Ausgabe, die das Neue Testament und die Psalmen enthielt. Und seitdem wurde die restlichen Teile des Alten Testaments übersetzt und das Neue Testament daraufhin auch noch einmal überarbeitet. Ob und wann die Apokryphen übersetzt werden, ist noch offen. Trotzdem freuen wir uns sehr auf diese neue Vollbibel.

Pfr. Stephan Zeipelt
Institut für Gemeindeentwicklung und missionarische Dienste
Olpe 35, 44135 Dortmund
Telefon: +49 (231) 54 09 69
Email

Rel. Päd. Sven Körber
Institut für Gemeindeentwicklung und missionarische Dienste
Olpe 35, 44135 Dortmund
Telefon: +49 (231) 54 09 55
Email

Diese Website verwendet Cookies und Google Maps. Sie erleichtern das Bereitstellen der Dienste auf unseren Seiten und verbessern die Nutzererfahrung. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr Infos

Ok